Geburt einer Schamanen Trommel

Thomas Hari Würmli wurde 1992, von seiner damaligen Lehrerin, der Schamanin Laeh. M. Garfield, in die Kunst der Erschaffung von Kraftgegenständen eingeführt. Neben Räucherfächern, Rasseln und Amuletten hat er seinen Fokus auf die Erforschung der Schamane Trommel gerichtet.

Anfänglich benutzte er für seine Trommeln ausschliesslich schweizer Materialien und kreierte die Bespannung aus einheimischen Hanfschnüren, die es ihm erlaubten, die Trommel bei Feuchtigkeit nachzuspannen. Erst Jahre später befolgte er den Rat seiner Lehrerin, verzichtete auf die aufwendige Nachspannmöglichkeit und besann sich auf die gute, alte Trommelbauweise der "First Nation Peoples" der Westküste Amerikas. Diese spannten ihre Trommeln mit Bändern die sie aus der Trommelhaut schnitten und liessen keine Haare an ihren Trommeln.

Hari begann die Schamanen Trommeln als Wesen mit eigenem Geist wahrzunehmen und in Beziehung mit ihnen zu treten. Jedes lebende Wesen hat verschiedene Stimmungen. Tage voller Spannung und Tage des Rückzuges und der Ruhe. Wenn ein Mensch das Bedürfnis nach Ruhe hat, ist es empfehlenswert, wenn er sich diese Ruhe schenkt, damit sich sein Körper und Geist regenerieren kann. Wer seine Trommel für die schamanische Arbeit einsetzen möchte, sollte ihr dementsprechend auch Momente der Ruhe zugestehen können.

An regnerischen oder feuchten Tagen kann die Trommel, je nach Veranlagung der Haut, mehr oder weniger Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen. Es spricht nichts dagegen, mit einer Wärmequelle die Feuchtigkeit aus der Haut zu ziehen, so dass die Stimmung wieder aufhellen kann. Jedes Ritual wird in der Regel von einem Feuer begleitet und genau dieses Feuer ist es, an dem der Schamane sich und seine Trommel auf das Ritual einstimmte.

Heute nutzt Hari für seine Trommeln Materialien aus der ganzen Welt. Vor allem für die Rahmen suchte er nach Alternativen zu den maschinell hergestellten, schichtverleimten, schweizer Trommelrahmen. In Kanada, Amerika und Pakistan wurde er fündig und arbeitet nun mit kleinen Betrieben, die noch aus einem Stück Holz Rahmen zu biegen wissen. So freut er sich Heute ab der grossen Auswahl an Hölzern und Formen die ihm zur Verfügung stehen. Vieleckige, runde und ovale Trommeln aus Buchen-, Weiden-, Rosen-, Ahorn-, Birke- und verschiedenen Zedernhölzern dürfen entstehen.

Um eine kraftvolle Schamanentrommel zu erschaffen muss man im Frieden mit sich und seiner Umwelt sein. Hari wählt für die Geburtstage seiner Trommeln möglichst eine besondere Mondkonstellation aus. An diesen Tagen bleiben die Türen von Raven-Spirit geschlossen, so dass er sich ohne Ablenkung ganz auf seine Arbeit einlassen kann. Schon im Voraus wird das Material vorbereitet, die Rahmen ausgewählt, die Häute geräuchert, besungen und gewässert. Der Tag beginnt mit einer Meditation und einer Segnung für die Tiere und Bäume die ihre Erfahrung und Energie in die Schamanentrommel mitbringen werden. Hat der Geburtsprozess einmal begonnen, kann es gut sein, dass an einem Tag mehrere Schamanentrommeln entstehen dürfen.

Gerne nimmt Hari auch Spezialwünsche entgegen und erschafft für dich deine Trommel. Eine wundervolle Möglichkeit deine Trommel mit seiner Begleitung zu erschaffen bietet er mit seinen Schamanentrommel Bauritualen.

 

 

Icon