Pflege Deine Schamanen Trommel - 07.11.2017

Pflege Deine Trommel

In den kalten Wintermonaten schwindet die Feuchtigkeit in der Luft, unsere Haut wird trocken und schätzt es besonders, zusätzlich mit einem feinen Körperöl oder einer Creme genährt zu werden. Genau so verhält es sich auch mit der Haut an Deiner Trommel. Sie wird trocken, spannt sich dadurch vielleicht sogar mehr als ihr gut tut und würde es genau so wie unser Körper besonders schätzen, wenn sie gepflegt wird. Wenn sie diese Pflege nicht erhält, entsteht die Möglichkeit, dass die Haut spröde und rissig wird und dadurch Schaden erfahren kann.

Die Pflege ist ganz einfach und dauert nur wenige Minuten. Du brauchst dazu einen kleinen Baumwolllappen, ca. 8 x 8 cm und ein natürliches Lederpflegemittel. Wir bevorzugen das Miracolo Lederpflegefett welches Du bei uns im Shop bestellen kannst und auch für die Pflege anderer Lederartikel einsetzen kannst.

Beginne auf der Rückseite mit dem Haltegriff, an den Stellen wo die Hautschnüre mit der Trommelhaut verbunden sind. Dass sind die Anfälligsten Stellen an denen die Haut nicht austrocknen darf. Trage mit dem Lappen etwas Lederfett um die Löcher und Hautschnüre auf. Du kannst dabei auch die Schnüre gleich etwas einfetten. Danach trägst Du das Lederfett in kleinen Mengen am äusseren Rand der Trommel auf und zum Schluss massierst Du das Fett kreisförmig auf der Trommelfläche ein. Achte darauf, dass du nur immer kleine Mengen des Lederfettes auf dem Lappen hast. Es genügt, wenn die Trommel nur eine kleine Menge des Fettes aufsaugen kann. Wenn Du zu viel des Fettes aufträgst, verhält sich die Trommelhaut so, als ob sie zu viel Feuchtigkeit aufgesogen hätte und lässt den Ton tiefer werden. Lasse Deine Trommel nun ein paar Tage ruhen und reibe danach mit einem trockenen Lappen das überschüssige Fett ab.

 

Allgemeine Tipps zu Deiner Trommel

Behandle Deine Trommel wie einen guten Freund und gib ihr ein zu Hause (Trommeltasche). Bei feuchter Witterung, hoher Luftfeuchtigkeit, kann die Spannung der Trommel nachlassen. Mit einer Wärmequelle, z. B. der Sonne, ein Feuer, Heizungsradiator, Haartrockner, Körperwärme, ... lässt sich diese wieder gut ausgleichen. Lasse Deine Trommel nie an der Wärmequelle, vor allem an der Sonne oder am Feuer unbeaufsichtigt stehen. Es kann auch zu viel des Guten werden.

Solltest Du einmal beim trommeln ein feines Nebengeräusch hören, ein Vibrieren oder Surren, kann es sein, dass sich ein Fäserchen hinten an der Fleischseite der Haut gelöst hat. Wenn Du beim Spielen die Haut hinten beobachtest, findest Du es in der Regel bald und kannst das Fäserchen einfach abzupfen. Manchmal sind es auch zwei Hautstreifen die sich gegenseitig berühren und so ein Nebengeräusch erzeugen. Sollte die Trommel einmal überspannt sein, kannst Du notfallmässig die Haut etwas befeuchten und das Wasser mit der Hand oder einem feuchtem Lappen verteilen. Eine Trommel die nicht gespielt wird, kann mit einem Stück Trockenfleisch verglichen werden. Milben können sich am Innenrand entlang langsam durchfressen und so das Leben der Trommel verkürzen. Spiele und räuchere Deine Trommel regelmässig und kein Tier wird sich dort einnisten.

Bei einer richtigen Behandlung, kannst Du Deine Trommel eines Tages mit auf die grosse Reise nehmen. Halte Deine Trommel in Ehren und sie wird Dir viel Freude schenken.

Seit 1994 begleitet Thomas Menschen bei der Geburt ihrer persönlichen Schmanen Trommel. Nächste Trommelbau Rituale bei Raven-Spirit

 

 

 

Ältere Beiträge

Blog Foto

25.06.2017

Unerwarteter Totalnockout

Ich praktiziere Yoga, meditiere, esse freudvoll und gesund und liebe alle Aspekte meines Lebens. Meine Arbeit versuche ich in einen vernünftigen Zeitrahmen zu balancieren, was mir zugegebener ...

Blog Foto

18.04.2017

Auf der Suche nach deinem Harmonium

Als Harmonium Händler, Spieler und Fachmann für die Reparatur ist es mir ein besonderes Anliegen, dir ein paar Tipps zu geben, wie du dein Wunsch Instrument finden kannst. Leider kommen ...

Blog Foto

08.02.2017

Stupa in der Nähe von Thamel umkreisen

Da mein Gastgeber Gestern einige Arbeiten erledigen musste, hatte ich endlich die Möglichkeit auf eigene Faust die loszuziehen. Ich liebe es in fremden Städten einfach so drauf los zu ...

Blog Foto

06.02.2017

Welcome to Kathmandu

Schon der Flug nach Kathmandu liess mein Herz beim Anblick der mächtigen Himalayas höher schlagen. Amogh und seine Frau Smirti erwarten mich bereits seit ein paar Stunden am Flughafen. Nach ...

Blog Foto

05.02.2017

Erstes Treffen mit Dolma

Erstes persönliches Treffen mit unserer tibetischen Patentochter Dolma. Am Nachmittag fahre ich mit Sandeep Ji zum tibetischen Youth Hostel um zum ersten Mal Dolma persönlich zu treffen. ...

Blog Foto

04.02.2017

Der Guru aller Harmonium Tuner

Sandeep Ji hat ein Treffen mit Mehendi Ji, dem Guru aller Harmonium Tuner organisiert. Er ist auch der Meister des jungen Harmonium Tuners der mich Gestern so beeindruckte. Leider lebt Mehendi Ji in ...

Blog Foto

03.02.2017

Besuch in den Harmonium Werkstätten Delhis

Am zweiten Tag in Delhi geht es am frühen Morgen los und mein indischer Freund Sandeep Ji fährt mit mir auf seinem Motorrad durch das  Gewühl des delhischen Morgenverkehrs. Ich ...

Blog Foto

02.02.2017

Ankunft in Delhi

Nach einer langen Reise bin ich Morgens um 2:40 h gut in Delhi eingetroffen. Alles schien rund zu laufen, bis zur Visakontrolle. Hunderte von Menschen füllten die Wartehalle und ein Konzept, wie ...

Impressum